30.09.13

tanken in zanskar

ich hatte immer behauptet, es gäbe in zanskar keine tankstelle. jedenfalls keine mit zapfsäule, sondern nur garagenverschläge mit großen fässern, aus denen man das benzin direkt abfüllt.

erst in diesem jahr lernte ich: das ist falsch! es gibt sehr wohl eine tankstelle! sie hat 2 zapfsäulen (benzin und diesel), man muss nur kurbeln, dann kommt auch die flüßigkeit durch einen schlauch in den tank. und es gibt einen tankwart, der das für einen macht und dann die korrekte summe abkassiert.

da habe ich aber gestaunt!





29.09.13

stongde und geschichte

beim und im kloster stongde waren wir auch mit den kindern. dort hatte ich 2 fotofreuden: das runterknipsen auf das dorf und die abgeernteten felder...



...und als uns der eine mönch einlud, in der küche tee zu trinken und es so einiges gewusel vor meiner linse gab.






ich finde das immer beachtlich, dass egal wo ein/e zanskari zu besuch ist, sie sich eigentlich benehmen wie daheim und als gastgeberIn betätigen, kochen, servieren, abwaschen etc. das machen alle so und man denkt oft, die kennen sich schon ewig, aber oftmals sind sie das erste mal in einem haus.

ich hab dazu auch noch eine geschichte. als ich mal wieder aus padum zurück zur schule wollte, trieb ich netterweise gleich ein auto auf, welches dort in die nähe wollte und schon diverse leute geladen hatte. wir fuhren los, aber dann doch noch einen kleinen umweg über ein dorf. dort stieg niemand aus, sondern wir hielten alle an einem haus, einer lief rein und rief uns dann rein, wir sollten alle kommen und tee trinken. es gab dann nicht nur tee, sondern auch chang und arrak (beides alkohol, der fahrer becherte tüchtig), massig zu essen, kaffee usw. alle autoinsassInnen hockten da rum, schwätzten was, eine oma kam von draußen und sprach dem chang sehr fleißig zu und kicherte ziemlich, als sie meine staunenden augen sah, dann beschloss irgendwer, dass wir jetzt aufbrechen sollten und dann ging die fahrt mit allen weiter. die meisten stiegen irgendwo aus, woraus ich schloss, dass die auch alle nicht zusammen gehörten (richtig englisch sprach niemand). und ich dachte: wo kann man das schon erleben, dass das ganze sammeltaxi kollektiv irgendwo bewirtet wird?

28.09.13

kamerakidz-video


Kamerakidz Zanskar IV from kamerakidz on Vimeo.

heute gibt es filmchen zu gucken ;-) besser ist es, den link anzuklicken - zumindest auf meinem monitor ist der film angeschnitten...

27.09.13

fotoklasse II

und weiter geht es mit der vorstellung der fotoklassenkinder. neben chemath sitzt lobzang stobdan aus der 8. klasse, einer, über den wir immer wieder schmunzeln müssen. was gemeinschaftsaufgaben angeht, ist er unglaublich faul und drückt sich immer gerne - macht das aber so charmant, dass ihm nie jemand böse ist. die mädels scharren sich manchmal gerne um ihn - so hatten wir beim letztjährigen besuch beim könig von zangla eine lustige fotoreihe entdeckt, wo er auf einem alten steinthron hockte und immer andere mädels neben sich. seitdem nennen wir ihn den "little king". wenn er die kamera zurückgibt, sind da auch immer mehr fotos von ihm selber drauf als welche, die er von anderen gemacht hat. ich fragte ihn mal, ob er gerne fotomodel werden würde und mit leuchtenden augen bejahte er das. allerdings ist er immer noch ziemlich klein geraten. dieses jahr hatte er 2 x pech und eine nicht-ordentlich funktionierende kamera mitbekommen. fotografieren kann er eigentlich nicht schlecht. hier eines der "misratenen" ergebnisse:

dann haben wir daneben tashi lawang aus klasse 7, das genaue gegenteil. ein extrem ruhiger und sehr fleißiger junge, der immer schweigend alles anpackt und hilft, wo er kann. er hat sich schon ganz schnell auf landschaftsfotos spezialisiert, das war schon gleich nach seinem eintritt in die fotoklasse im vorjahr klar. immer guckt er nach neuen blickwinkeln usw. und egal wie oft ich den kindern allgemein sage, sie sollen schön leute fotografieren - tashi bleibt stoisch bei seinen landschaften. außer manchmal, dann taut er auf und macht richtig schöne bilder von seinen kameradinnen und kameraden. hier gibt es trotzdem ein landschaftsbild von ihm zu sehen:
und dann ist da als letztes stanzin daskong, ebenfalls aus klasse 7, den ich schon furchtbar vermisse. jeden morgen kurz vor dem weckerklingeln um 7:00 bollerte er gegen meine tür, kam rein, packte tasse und thermoskanne, wuschte wieder davon und kam kurz darauf wieder, beides mit heißem wasser gefüllt, so dass ich mir kaffee machen konnte, den ich im bett trank. dabei lachte und grinste er immer. er gehört definitiv auch zu den ganz freundlichen hilfsbereiten, immer mit irgendwas beschäftigt bzw. etwas für andere zu tun. das fotografieren macht er eher nebensächlich, erzielt aber oft keine schlechten ergebnisse. ich mag z.b. das, wo die kinder gerade mal wieder müll verbrennen:
wie gesagt - auf www.kamerakidz.com gibt es mehr fotos zu sehen, die die kinder gemacht haben

25.09.13

fotoklasse

ich habe selber in zanskar nicht so viele foto gemacht, die kinder umso mehr. und so dachte ich, stell ich hier mal einige vor, nämlich die fotoklasse. das sind immer 6 kinder aus dem internat. für die, die die schule nach der 8. klasse verlassen haben, gibt es dann immer nachrücker.

es war an dem tag ein bisschen kalt und als sie reinstürmten, um sich die bilder von den montessori-kindern anzuschauen, die ich auf dem laptop mitgebracht hatte, kuschelten sie sich gleich in die eine decke rein und guckten mich so erwartungsvoll an - da musste ich doch erstmal die kamera rausholen.

ganz links ist ein nachrücker, stanzin zelon, 12 jahre, aus der 6. klasse. er hatte sich schon im juni als eifriger breifeschreiber entpuppt und ich war ganz begeistert von den bildern, die er in der zwischenzeit gemacht hatte. er macht viele bilder von leuten, geht nahe ran, das gefällt mir natürlich ziemlich. hier ein beispiel:
neben ihm ist tundup dolkar, ebenfalls 6. klasse, aber schon 13 jahre alt. sie ist schon seit dem vorjahr dabei, aber irgendwie lieferte sie immer nicht viele bilder ab und wirkte gar nicht so enthusiastisch. ich hatte ihr schon angeboten, ihren platz an jemanden abzutreten, aber sie wollte nicht. und dieses jahr platzte der knoten - ich fand ihre begabung (ihre altersgenossInnen) und sie fand ihren spaß. auch mochte sie lieber konkrete aufgaben haben als sich selber auszudenken, was sie fotografieren wollte. hier ist mein absolutes lieblingsfoto von ihr:

als nächstes haben wir stanzin chemath aus der 8. klasse. sie sprang 2011 mal ein, als ein kind auf einen fototrip nicht mitkonnte und danach war sie dann fest dabei. zuerst erschien sie mir ganz eifrig, dann ließ das deutlich nach und ich fragte auch sie, ob sie wirklich weiterfotografieren wolle. ja, unbedingt. und dieses jahr änderte sich auch was. sie fing an, mir mehr feine bilder zu bringen und auf dem letzten fotoausflug war sie immer zur stelle, wenn ich ein kind suchte, was mal speziell ein portrait von jemanden aufnehmen könne. sie will mal polizistin werden und das scheint mir gar nicht so unpassend, sie hat eine laute stimme, ist nicht so schüchtern und ich stelle mir vor, wie sie mit dem lahti (dem stock) den verkehrssündern in padum nachstellt. hier ist ein bild, was mir gefällt:
die anderen kinder kommen beim nächsten post dran ;-)

und wer mag, schaut bei den www.kamerakidz.com rein, da wird in der nächsten zeit auch öfters was hochgeladen. eine feine serie von zelon gibt es jetzt schon.

24.09.13

dzongkhul + zangla

hat fast niemand wirklich raten wollen.... 

also wer vom vorpost doch wissen will, wo das war, schaue bitte hier: www.kamerakidz.com
dort gibt es jetzt wohl einige zeit auch wieder mehr bilder zu schauen. die kinder waren so fleißig und ich nicht so wirklich. jedenfalls was das fotografieren angeht. ich habe mich mehr an deren werken erfreut als selber den auslöser zu drücken.

wir waren 2 x auf größerer tour, d.h. tata mobile mit kinder vollgeladen und besichtigungen gemacht. einmal nach dzongkhul, einem abgeschiedenen kloster mit einsiedelei nochmal 100 höhenmeter höher. allerdings waren alle mönche unten im dorf, wo jemand gestorben war.



dann wollten wir den könig in zangla besuchen und ihm ein geschenk mitbringen, aber er war nicht da. das geschenk haben wir der nachbarin gegeben und dafür die nonnen besucht. die waren nett und in größerer anzahl daheim.


17.09.13

fotostudio in padum










ein kleiner gruß von einem der tage, wo zuerst kein internet offen hatte und ich im örtlichen fotostudio rumhing. der typ ist christ und aus manali und ich geh gerne für einen kleinen schwatz hin.

ansonsten bin ich furchtbar beschäftigt mit den kindern und den fotos (sie werden immer besser! tolle kinder!) und diesem und jenem. dicke entschuldigung, dass ich mich sonst nicht so melde....

plan: sonntag verabschiede ich mich hier und dann sitze ich bald danach hoffentlich in manali und arbeite alles auf....

06.09.13

kanji









ich bin in zanskar angekommen. und habe gleich am ersten tag internet! und mr. garra hat mich nach padum gefahren! und der bus gestern hat mich direkt an der schule abgesetzt! bisher läuft es also ziemlich prima ;-)

hier ein paar bilder aus kanji, wo ich unfreiwillig länger war und wo es eigentlich nicht ganz so prima war, da der eselsmann zum trekking zum vereinbarten zeit- und treffpunkt nicht da war, sondern auf seinem feld. so wirklich hat sich das ladakhische kommunikationsproblem noch nicht gelöst. meines war es jedenfalls nicht. und kanji ist ein sehr sehr hübsch gelegenes dorf!