30.06.14

kleines buddha purnima in shey II





mit thinles was ich dann noch in einem weiteren klösterchen in shey, welches ich noch gar nicht kannte, obwohl unzählige male dran vorbeigefahren. es befindet sich fast an der straße bei einer kurve und ist eher unauffällig in die dorfgebäude integriert. und dann hab ich aber gestaunt, dass sich da doch so einiges an statuen und räumen und details verbarg. und hab auch diesmal für mich eher ungewöhnlich ein paar details fotografiert. jedenfalls rezitierte dort auch ein eifriger mönch herum und diverse dorfleute kamen vorbei.

29.06.14

kleines buddha purnima in shey I












die leute in der leh-umgebung machen zum kleinen buddha purnima meistens die kleine tempelrunde shey-thikse-stakna usw. ich war mit thinles unterwegs, der guide, die die frauenreise im vorjahr mit mir gemacht hat und auch dieses jahr machen wird. eigentlich wollten wir wandern gehen, aber ihre mutter hat sie zum beten beauftragt. und ich habe mich dann einfach angeschlossen. war auch schön, das zu begleiten und die vielen leute zu sehen.

28.06.14

kleines buddha purnima in thikse


 







das mit dem buddha purnima ist ja gar nicht so einfach. also buddha purnima ist das gleiche wie vesakh oder saka dawa, d.h. man feiert den tag, wo buddha geboren, gestorben und ins nirwana eingetreten ist. alles am gleichen tag. die ladakhis, die meinen, dass sie einige zeit sehr isoliert lebten, haben diesen tag anhand des tibetischen kalenders bestimmt. als sie dann kontakt mit der restwelt hatten, stellten sie fest, dass diese den tag nach dem anderen kalender feierte. was tun? sich den anderen anschließen und zusätzlich noch nach der eigenen tradition den tag feiern. das ist dann das kleine buddha purnima. am großen werden die bücher durch die gegend getragen, beim kleinen geht man durch die klöster. in dem in thikse haben sie auch noch eine spezielle zeremonie gemacht, wo ich das ende mitbekommen habe. und ein sandmandala gab es auch zu gucken.

26.06.14

kastengeschichte

wer diesen blog schon etwas verfolgt, weiß inzwischen um die kastengeschichten in zanskar. diesmal gibt es eine, die sich nicht um die niederen kasten handelt.

ich fuhr in einem shared taxi nach padum. darin befanden sich u.a. diverse handwerker, die die alte moschee in padum wieder renovieren wollten und der besitzer des omasila-hotels in pibiting. mit dem kam ich ins gespräch. oh ja, secpad school von "late madam", die hätte er gekannt, sein vater, postmaster tashi, wäre mit ihr befreundet gewesen. für die schule war er zu alt, die gab es damals nicht. aber die lamdon school in pibiting. die besuchte er und dann weiterführende schulen und uni außerhalb zanskars. dort lernte er eine frau kennen und lieben. sie war zanskari. soweit gut. allerdings nicht aus der gleichen kaste, sie war nämlich die tochter des königs von padum. und somit kastenmäßig zu hoch für ihn. soweit ungut. die beiden wollten aber wirklich gerne beisammen sein und mussten somit durchbrennen und einfach heiraten. die einzige möglichkeit, wie er erzählte.

inzwischen ist ihr sohn 4 jahre und seine frau hochschwanger in leh, wo sie auf die entbindung des nächsten kindes im krankenhaus wartet. er bringt solange sein hotel weiter in schuss.

fotografiert habe ich ihn nicht, aber ohne bilder ist immer ein bisschen blöd. deswegen eines mit einem wahlplakat für die bjp-party von modi, die ja gewonnen hat. manche in zanskar sind jetzt sehr optimistisch, was die straßenfertigstellung chilling-padum angeht.

25.06.14

mr. thardot hat sich ein auto gekauft



mr. thardot hat allerdings gar keinen führerschein. und kann auch nicht autofahren. "das lerne ich in 3-4 tagen" gab er sich zuversichtlich. wir überlegten noch, ob ich das auto zu einer fahrt nach padum steuern solle, aber ohne internat. führerschein und vielen polizisten wäre das vielleicht doch keine gute idee. am nachmittag als ich aus padum zurückkam, rief ich ihn an und zufälligerweise befand er sich gerade 50-100 m hinter mir. in seinem neuen auto in welchem er fahren übte. das konnte ich mir nicht entgehen lassen und quetschte mich dazu. er schmiss den gang rein und hopste los. hinter ihm sein sohn mit starrem gesichtsausdruck. neben ihm sein kumpel, der ihm anweisungen gab. ich kichernd hinten. und mr. thardot hochkonzentriert kämpfend mit der kupplung. hops. in khasar legten wir eine pause bei mr. tsepel ein. der meinte. mr. thardot könne ohne chang nicht weiterüben. aber nur einer! im stehen! danach hatte der sohn nach vorne gewechselt, mr. thardot guckte zuversichtlicher, wir hoppelten wieder los und ich stieg aber in techa zu einem besuch aus. ich glaube, das hat ihn ein wenig erleichtert.

22.06.14

der dalai lama kommt





bzw. in leh ist er schon angekommen. morgen wird er in zanskar erwartet und ich werde mir das mal anschauen. und ab 3.7. ist dann das große kalachakra in choglamsar mit ihm. dazu wollen sie die straße verbreitern und verbessern und das macht absolutes verkehrs- und staubchaos und niemand kann sich vorstellen, dass das noch rechtzeitig was wird....

14.06.14

manali-leh: viel schnee und weniger schnee














weiter ging es durch eine weiße winterlandschaft, wo es auch noch kleine unglücke mit kullernden felsbrocken gab, die aber schnell behoben wurden. das ist beim baralacha-la, der heiklen winterstelle. danach ist dann eher wieder wüstenklima angesagt, d.h. eher weniger schnee.... gegen 21:00 waren wir dann in leh. und davon kann ich gar nicht viel berichten, weil ich morgen schon wieder in einem fahrzeug sitze und dann nach zanskar reise. da ist ja bekanntlich wenig internet. ich hoffe, in 10 tagen wieder zurück zu sein.