31.12.14

31.12.



vor einem jahr hatte ich ein großartiges frostiges erlebnis am pangong-see in ladakh. dieses jahr habe ich es etwas wärmer und ein paar mehr leute um mich herum und ein paar kürzere haare und ein paar erlebnisse mehr angehäuft und mich mehr an die 5 vorne im alter gewöhnt und mehr fällt mir eigentlich gerade nicht ein zum jahreswechsel.

rutscht gut rüber! und habt viel spaß und fröhlichkeit und zufriedenheit und massig erlebnisse in 2015! prost neujahr!

30.12.14

dwarka II













2 der ladakhis wollten am folgetag nach leh fliegen. die anderen ladakhis wollten ihnen süßwaren für die familien mitgeben, wozu ich mit einem zum besten süßladenwaren der gegend einkaufen ging. außerdem kauften sie viele kilo erbsen, die alle gepuhlt werden mussten, um weniger kilos zu werden, die auch alle mitgenommen werden sollten. beim rumstrolchen trafen wir auf einen straßenkoch, der mir erzählte, er wolle ein touristenvisum für deutschland beantragen, um dann da als koch zu arbeiten, ob ich ihm vielleicht helfen könne. lucy merkte wohl schon, dass die vielen menschen sie alle bald verlassen würden und gebädete sich weiterhin wie toll. und dann kam am nächsten morgen die dicke überraschung....

29.12.14

dwarka I












das büro von tundup wird gerade renoviert, d.h. wir können nicht rein und es gibt deswegen kein wifi für mich und ich konnte nicht ewig am laptop hängen. gute gelegenheit, mal wieder draußen rumzustrolchen und ein paar bilder zu machen. ich wusste gar nicht, dass um die ecke so eine art park ist, wo sich leute amüsieren. und bei den 2 bildern danach wird gerade vor einigen shops was gebaut was aussieht, als ob es eine größere hochzeitsfeierlichkeit werden sollte.

28.12.14

spalgon und lucy auf dem dach in dwarka





eigentlich gehört lucy zu lobzang, hat aber gerade mehr freude an spalgon, der mit ihr öfters spielt. ich bin keine freundin von lucy, obwohl sie vielleicht gerne meine wäre. sie gebärdete sich wie wild, als ich nachts nach meiner ankunft dort auftauchte und sprang und tanzte um mich herum. als ich heute morgen packte, war sie wieder wie wild und sprang und wedelte und ich war froh, die tür dann hinter mir zu schließen....

27.12.14

gelandet


ich bin in delhi gelandet und ein artikel von mir in der rheinischen post: http://www.rp-online.de/leben/reisen/schutz-vor-boesen-geistern-aid-1.4759736. ich vermute, dass es in der zeitung besser aussieht und fotos sollten auch dabei sein. noch ist die dazugehörige .pdf nicht bei mir gelandet. der originalartikel war um einiges länger, aber so viel platz hatten sie dort nicht. aber egal. besser als gar nicht ;-)

26.12.14

huhu aus abu dhabi


manchmal ist es gut, kapuzenshirts mit schrift zu tragen. dann kann man feststellen, dass die computerinterne photobooth seitenverkehrt knipst. ist mir vorher noch gar nicht aufgefallen. wieso macht sie das?

25.12.14

auf geht's





fast auf dem sprung. wieder die welten wechseln. auf into the jungle rumble india. mind. 4 wochen reisen und recherchieren. danach hätte ich gerne ne gruppe. backup. e-reader auffüllen. musik updaten. speicherkarten leeren. kopf durchpusten für geschichten. let's see. beim nächsten mal in dwarka ;-)

24.12.14

viele beisammen




und hier viele bäume beisammen - ein waldstück in manali, welches besonders frühmorgens ganz zauberhaft zum durchwandern ist.

ich wünsche ein zauberhaftes weihnachten mit allen lieben beisammen!

23.12.14

nackte vereinzelte gemeinschaft






manchmal ist es wirklich spaßig und interessant, durch die bilder im archiv so quer zu gucken. und zu entdecken, wie ähnlich ich so gerne baumgruppen aufnehme, egal ob in georgien, rajasthan, ladakh, frankreich oder deutschland (von oben nach unten). und wenn ich sie so anschaue: sie rühren mich an in ihrer nackten vereinzelten gemeinschaft.

22.12.14

indien in estland


ach ja.... ich stöberte mal wieder kurz in meinem archiv. und stieß auf dieses foto aus estland, was mich daran erinnerte, dass ich eigentlich irgendwann mal eine serie starten wollte "indien außerhalb indiens". meine sammlung ist noch nicht sehr angewachsen. sie ist noch minimini. und ich habe gerade keine chance, sie zu vergrößern, weil ich nach indien fahre. aber ich könnte da ja mal ausschau halten nach "nicht-indien in indien".

21.12.14

erinnerungslücken



eigentlich denke ich, dass ich situationen besser im gedächtnis behalte, wenn ich sie fotografiert habe. andererseits lasse ich als bildschirmschoner meine bearbeiteten bilder auf dem monitor hin und herlaufen und wenn ich mal hinschaue, wundere ich mich, wie oft eines auftaucht, welches ich überhaupt nicht kenne. also ich kenne es wohl schon, aber ich erinnere mich weder daran, dass es in meinem fundus weilt noch an die situation, die es darstellt. oftmals auch weder ort noch datum. diese fischte ich z.b. aus meiner festplatte raus und sehe, dass ich sie am 28.12.10 in rajasthan fotografiert habe. da fuhr ich offensichtlich mit einem bus von a nach b. aber ich erinnere mich gerade weder an a noch b noch an den bus geschweige denn die situation oder die bildergebnisse. 

ähnlich geht es mir, wenn ich mir ältere notizbücher durchschaue. da wundere ich mich auch manchmal über notizen, die ich völlig vergessen habe. durch die worte fallen sie mir allerdings dann doch eher wieder ein als dass mir manche fotos wieder den kontext einfallen lassen.

seltsam, das.

20.12.14

kataggeschichten



als wir die erste ausstellung in peißenberg hatten, hatte ich katags (diese Gebetsschals) bei, die ich zum dank wenigen leuten umlegte. das fanden die kinder was ganz tolles und wollten auch alle einen haben. ich sagte, man müsse dafür was machen, wofür ich mich bedanken könne. sie schoben wieder ab und kurz darauf kamen einige wieder und meinten, sie hätten jetzt was für mich und sangen ein lied. ich lachte und hängte ihnen einen katag um. und versprach, beim nächsten mal viele mehr mitzubringen.

dieses mal hatte ich also mehr dabei und alle aus der fotogruppe bekamen einen. 2 legten sie den ganzen tag nicht mehr ab und am nachmittag konnten wir hören, wie sie sich unterhielten. das eine sagte, dass seine mutter den katag waschen wolle. das andere entgegnete, dass sie das nicht dürfte, das sei doch aus zanskar!

das foto hat greta gemacht und zeigt mich während des vortrages mit dem titelbild unseres hoffentlich im märz erscheinenden buches.

17.12.14

eine schöne ausstellung in peißenberg




vor 5 tagen war die gemeinschaftsausstellung der zanskarischen kamerakidz mit der fotogruppe der montessorischule zusammen mit vorträgen von mir vor den kleinen und großen kindern sowie den erwachsenen. es war ein voller tag, aber auch ein sehr schöner. die zusammenarbeit bringt spaß und viele der bayerischen kinder sind genauso süß wie "meine" zanskarischen. jetzt wollen dort noch mehr brieffreunde haben und fotografieren und wir freuen uns, wie die verbindung klappt. es ist auch wirklich oberspannend zu sehen, was da so an unterschieden, gleichheiten usw. gibt, aber das für mich bisher beste resultat, was sich auch immer noch durchgängig durchzieht ist, dass sich die kinder als "anders" erleben, aber keine große wertung aufkommt.

ich hatte die idee einer interaktiven ausstellung, d.h. die besucherInnen sollten nicht nur die bilder angucken. es sind noch lange nicht alle ideen verwirklicht worden, aber einige und die kamen gut an. es gab buttertee zu probieren (niemand wollte nachschlag...), man konnte zanskarigewänder anprobieren, rezepte gegen spende erwerben und bei einem quizz mitmachen, wo sich die zanskarischen kinder fragen ausgedacht hatten und es dazu bayerische gegenfragen gab. die volle punktzahl erreichte niemand ;-)

hier noch der link auf die kamerakidz-webseite: http://kamerakidz.com/2014/12/17/interaktive-ausstellunginteractive-exhibition/

15.12.14

sonntag in neukölln












ich hatte erzählt, dass mein schönes neues geschenktes smartphone in ladakh in das klo des pinguin restaurants reingesprungen ist? und in 3 teile zerteilte, wovon 2 rettbar waren, der akku allerdings unbedingt in den septic tank fortschwimmen wollte? und sich niemand zu seiner rettung fand? und dann fand sich niemand weder in ladakh noch rajasthan noch delhi, der mir einen neuen akku besorgte. aber in hamburg! da erstand ich einen neuen akku ud schrieb wieder glücklich sms. viel mehr kann ich nicht. bis ich dann letztens sonntags die kamerafunktion näher studierte bei einem gang zum morgendlichen bäcker sowie einem späteren richtung kreuzberg. faszinierend, dieses handygeknipse.....