31.12.09

fotografische jahresbilanz



ich dachte, heute sei ein guter tag, eine fotografische jahrebilanz zu ziehen. allerdings hat die sache einen haken: obwohl ich mehr oder weniger seit dem aufstehen darüber nachdenke, fällt mir dazu gar nichts ein. oder vielleicht doch ein bisschen:
- ich merke deutlicher die grenzen der fotografie, die ich hoffe, u.a. mit worten aufzufüllen
- in ladakh lamentierte ich schon darüber, dass meine bilder zwar relativ nah dran seien, aber nicht tief. das finde ich immer noch, aber ich bin noch nicht weiter, was ich damit eigentlich genau meine und wie ich das ändern könnte
- ich sehe mir immer noch zu wenig aber schon mehr als im vorjahr ;-)
- ich habe so viel noch nicht-fotografiert, was ich eigentlich wollte
- andererseits kommt es mir manchmal so überflüssig vor, zu dieser immensen bilderflut auch noch meine eigenen dazuzutun
ich denke mal weiter nach. und wünsche allen einen guten rutsch und einen flotten neujahrsstart!

29.12.09

weihnachten 2009 IV


dies ist der erste weihnachtsfeiertag bei meiner einen tante.
ich habe überlegt, ob ich die bilder hochlade, weil ich sie nicht wirklich gut finde. dann habe ich überlegt, warum sie eigentlich so sind, wie sie sind. und dann habe ich überlegt, dass sie eigentlich schon ziemlich genau das wiederspiegeln, wie es für mich war. ich habe halbherzig fotografiert, also eher mit dem gefühl "ich sollte" als dass ich etwas sah und dachte "ich will". eigentlich hätte ich die kamera auch in der tasche lassen können, aber wo ich sie schon mal mitgeschleppt hatte und doch eigentlich so prinzipiell unsere weihnachten dokumentieren wollte... andererseits ist die ältere generation nicht mehr ganz so begeistert von sich auf fotos, meine eine tante will gar keine mehr von sich haben, weil sie nicht mag, wie es festgehalten wird, wie sie alt aussieht. die andere tante sagt zwar, dass sie in einem alter ist, wo sie versucht, eitelkeiten abzulegen, aber das gelingt auch nicht immer so. beide sind um die 80. meine andere tante und onkel sagen nie was zu den bildern. und meine eltern habe ich schon so oft und vielleicht finden es die anderen ja doch doof, wenn ich viele bilder mache, aber sie auf keinen/wenigen drauf sind? manchmal scheint mir die fotografiererei mit allerlei sozialen fettnäpfchen und fallen gespickt zu sein.


und es war ein recht ruhiges weihnachten. früher haben alle immer wild durcheinander geschnattert, aber jetzt reden sie immer weniger. und "wir kinder" entpuppen uns auch nicht so wirklich als stimmungskanonen. es ist auf jeden fall anders geworden und ein bisschen verwirrt es mich.

28.12.09

weihnachten 2009 III




nach dem abendessen haben wir carcassone gespielt, was wir gar nicht kannten, aber mein bruder hat sich in die anleitung vertieft, uns alles erklärt und geholfen und dann hat papa gewonnen. wie meistens.

27.12.09

weihnachten 2009 II





baum dekorieren und mittagessen, kerzen überprüfen, geschenke bekommen, in der küche das abendessen zubereiten und dann auf den teller tun. aber das kann man ja eigentlich auch alles erkennen ;-) very similar procedere every year.

26.12.09

weihnachten 2009 I





das obligatorische familienfoto und ein paar von danach. es war ein ruhiges weihnachten mit vielen büchern, wenig weihnachtsliedern und einem oft gedeckten tisch.

24.12.09

weihnachtsfamilienfoto



so langsam wächst meine kleine reihe bisher aus 2006, 2007 und 2008 (da war mein bruder krank).
meine weihnachtsliederhitliste ist dagegen noch nicht weitergewachsen - die einzigen, die ich wirklich gerne höre:
http://www.youtube.com/watch?v=JtXv9U-2ZHU
http://www.youtube.com/watch?v=H6YbLZf8i5I
http://www.youtube.com/watch?v=X_rYo4lT-eM

also habt fröhliche tage voller liebe, macht viele bilder und zeigt diese! und ich mach mich mal langsam auf zu familienfoto no. 4

23.12.09

secpad-schule V





sie machen mit den kindern auch öfters schulausflüge und -picknicks. hier ist picknick mit den jüngeren klassen an einem tag auf den wiesen ca. 30 gehminuten unterhalb der schule. dann laufen die kinder durch die gegend und spielen herum, wobei ich oftmals nicht wirklich verstehe, was eigentlich gespielt wird. außer es ist etwas wie fangen oder plumpsack (oben) oder ein legespiel (das zweite). mittags wird in einem zelt gekocht, dann sitzen alle im kreis und bekommen ihre teller gefüllt. danach geht die spielerei weiter und später wird dann gesungen und getanzt, wo auch alle im kreis sitzen und mitsingen und -klatschen. in der mitte sind immer die hauptvortragenden, selten allein wie dieser, meistens zu zweit oder mehreren. außerdem gibt es noch zwei trommeln. und dann bin ich gegangen, weil ich so einen weiten weg zurück hatte.

insgesamt denke ich, dass mir noch so einiges an bildern aus der schule fehlt - ich hoffe, nächsten sommer dazu zu kommen, wenn ich die diesjährigen bilder vorbeibringe.

22.12.09

secpad-schule IV




zu der schule gehört auch ein hostel für die kinder von weiter weg und die mit den kurzen beinen. mittagessen kriegen alle in der schule, allerdings die im hostel dort und die anderen draußen. oben ist ein koch, der auch eine art hausmeister ist, in seinem "reich" im schulgebäude. wenn gerade nichts zu tun ist, liest er buddhistische texte. darunter ist die hostelküche mit eienr köchin am nachmittag, die sich mit dem direktor unterhält. der war gekommen, um sich den eingeübten tanz der mädchen anzuschauen, den sie zum ind. unabhängigkeitstag vorführen wollten.

21.12.09

secpad-schule III




englischunterricht. sie nahmen gerade eine geschichte über eine indische straßenverkehrssituation aus dem lehrbuch durch, was mir ein wenig absurd vorkam, da der verkehr in indien üblicherweise sehr chaotisch und laut und stinkig und verstopft und lebendig ist. in zanskar ist kaum straßenverkehr. es gibt ja auch kaum straßen. und keine tankstelle.

20.12.09

secpad-schule II






mathe- und bodhi-unterricht. in den indischen schulen wird der unterricht üblicherweise in den ersten klassen in der bundesstaatshauptsprache abgehalten und dann zu englisch gewechselt. da zanskar zu jammu und kashmir gehört, wo die hauptsprache urdu (dem hindi sehr ähnlich) ist, müssen die kinder das lernen, weil es bei den einheitlichen prüfungen eine rolle spielt. außerdem gab es früher kaum lehrkräfte aus dem ladakhisch/zanskarischen sprachraum, was zu großen schwierigkeiten führte. u.a. aus diesem grunde haben sich die privatschulen gebildet, wo auch bodhi unterrichtet wird, d.h. die gesprochene einheimische sprache und schrift.
an dieser schule sind die lehrkräfte gemischt, es gibt lokale, aber auch welche aus dem nicht-zanskarischen sprachraum. mir schien, als sei die unterrichtssprache oft ein gemisch aus hindi/urdu, ladakhi/zanskari und englisch. jedenfalls habe ich ja die englischen wörter aufschnappen können (z.b. im matheunterricht wurden die zahlen meist englisch benannt), die anderen sprachen kann ich nicht immer auseinanderhalten. aber irgendwie scheint es so prinzipiell mit der mehrsprachlichkeit ganz gut zu funktionieren, so einige ladakhis, die ich kenne, switchen im alltag mühelos zwischen diversen sprachen hin und her und können auch noch die ganzen dialekteigenheiten bei ähnlichen sprachen. bewundernswert.

19.12.09

secpad-schule I





ich wollte mich eigentlich ein bisschen länger an der secpad-schule in zanskar herumtreiben, wo meine freunde jeden sommer als lehrkräfte arbeiten, aber es war nicht ganz so viel regulärer schulunterricht, zuerst gab es unerwartete vom gouvernment beschlossene ferien, dann den indischen unabhängigkeitstag (für den üben sie oben das marschieren) und dann kam auch noch der dalai lama.
die schule ist eine privatschule, die sich hauptsächlich aus deutschen sponsorengeldern finanziert. dieses jahr reichte das geld für eine schuluniform für alle kinder mit käppi, schlips und gürtelschnalle. das fanden die kinder ziemlich klasse - nur schlipsbinden war noch nicht ganz so einfach. auch finden sie gut, dass sie pulte haben - keine selbstverständlichkeit in den schulen, wo man oftmals beim unterricht auf dem boden sitzt.

16.12.09

goa - 2006





eine freundin war auf der suche nach einem fischernetz-bild, da habe ich in meinem archiv gekramt, ob ich nicht daaaamals in goa anfang 2006 eines gemacht hatte. ich hatte. und habe beim kramen noch so ein paar andere goa-bilder entdeckt, die sind jetzt hier zu sehen. ich muss meine goa-bilder-sammlung unbedingt erweitern, die ist viel zu minimini. abgesehen davon war es schon auch interessant zu gucken, was ich damals, was ja nur 3,5 jahre her ist, aufgenommen habe. ich bin mir ziemlich sicher, dass meine heutigen bilder anders aussehen würden. vielleicht würde ich diese auch wieder so machen, aber die anderen auf dem speicherchip, die sahen so insgesamt doch anders aus, als wie ich mir heute vorstelle, wie so meine speicherchip-reihe aussehen würde. und das finde ich dann auch immer wieder spannend zu sehen - wie sich die motive, sichtweise, bildausschnitte so verändern.

14.12.09

warten auf sarah, die stripperin




aber sie hat sich geziert und verspätet und mit dem warten verschwand die lust auf sarah und so hat sie vielleicht später gestrippt, aber wir waren nicht mehr dabei.