31.12.10

toblerone statt raketen

der blogtradition folgend bzw. diese aufbauend, müsste ich jetzt hiermit fortfahren:
http://kroeger-blog.blogspot.com/2009/12/fotografische-jahresbilanz.html
allerdings könnte ich dieses jahr fast das gleiche schreiben. außer dass ich mehr fotos gemacht habe.


aber der blog hat sich ja auch verändert und vielleicht sollte ich dann also eine blog-jahresbilanz machen? das passende bild dazu habe ich jedenfalls schon gefunden ;-)




das sind ich und mein agenturkollege prashant aus goa in der wohnung seines bruders in delhi, wo wir irgendwas arbeitsmäßiges besprechen oder jeder für sich in den laptops vor sich hinarbeiten.


aber so wirklich will mir dazu auch nicht einfallen. außer dass ich gerne blogge und mich sehr freue, wenn das gelesen/geguckt wird! vielen dank dafür!!!!


einige jahre habe ich immer zwei raketen in den himmel geschossen, einen mit dem mist vom alten jahr dran und eine mit den wünschen für das neue. letzten silvester habe ich das verschlafen und die raketen danach verschenkt. dieses jahr hätte ich nicht viel mist auf die alte-jahr-rakete zu schreiben - es war ein recht gutes jahr für mich! und auf die neue-jahr-rakete würde ich vielleicht schreiben: bitte wiederholung mit noch ein paar verbesserungen, wenn das nicht zu gierig ist. und auch nicht so doofe sachen, die anderen passiert sind wie flutkatastrophe und so. ich habe allerdings keine raketen hier.





dafür habe ich eine toblerone gegessen. auf ein gutes 2011!

hochzeit 15 - fertig!

so, pünktlich zum jahresende ist auch serienende ;-)


das hier ist suman mit 2 von ihren 4 schwestern:


die und noch 2 oder 3 andere frauen haben sich die einsame braut während des essens geschnappt und zusammen mit ihr getanzt:










ich bin dann nochmal zu den männern rüber und stellte fest, dass viele schon geschwächelt hatten und nur noch ein paar übriggebliebene das buffet umkreisten.






und dann gab es noch den bräutigam mit seinen brüdern und vater mit dessen bruder:


ich fand die hochzeit sehr spannend mit diesen ganzen menschen, zeremonien, traditionen und insbesondere dem konzept der arrangierten ehe. aber als es vorbei war, war ich auch nicht betrübt. es war schon auch etwas langwierig....


und als bonus gibt es noch ein bild mit mir drauf:


ich hoffe, ihr findet im nächsten jahr immer jemanden zum tanzen und spaß haben und vielleicht irgendwelche spannenden sachen in fremden ländern oder um die haustür herum.


guten rutsch!

30.12.10

nachweihnachtliches

eigentlich bin ich immer gar nicht so begierig, unterkünfte anzugucken, aber heute war ein richtiges juwel darunter:








mrs. nora wurde in tschechien geboren und ist protestantisch-methodistisch und gehört hier einer gemeinde mit ca. 500 mitgliedern an und vermietet 5 zimmer in ihrem haus, welches vollgestopft ist mit so unglaublich viel zeugs - da könnte ich mindestens einen tag verbringen und sie zu den geschichten von den ganzen dingen befragen und auch sonst noch allerlei. aber ich musste weiter. allerdings ließ sie mich nicht ohne ein stückchen ihres selbstgebackenen früchtekuchens gehen.

29.12.10

siyana-ausflug 5

neben dem hirsefeld befand sich eine hütte und da bin ich neugierig hingelaufen:








und danach bin ich wieder zurückgelaufen.


die zwiebelsituation hat sich übrigens entspannt. die gujjars sind dagegen immer noch am protestieren.

hochzeit 14

dann war also die braut in der neuen heimat angelangt und sie wurde in die familie eingeführt. dafür kamen wieder hunderte von leuten zusammen, strikt nach männlein und weiblein getrennt. die braut wurde zwischen vielen frauen platziert (es ist die im hellgelben)


und es wurde getanzt


und getratscht


und noch mehr getanzt


und dann kam der mit spannung erwartete obligatorische tanz der braut. soweit ich es beurteilen kann, sah das sehr gut aus.


danach kamen viele und haben ihr unter den schleier geguckt


und geschenke gegeben


und dann kam das essenssignal und alle liefen davon und ließen die braut alleine rumsitzen (keine ahnung, warum sie nicht mitgehen durfte)



das essen gab es im großen festzelt, wo sich alle was auf teller häuften.

28.12.10

siyana-ausflug 4 - hirseernte

um siyana herum hat die bhawani-familie drei felder, die von anderen bewirtschaftet werden. wie überall üblich bekommt er 30% und die bewirtschafter 70%. an dem tag sollte also ein großes hirsefeld abgeerntet werden. für so etwas gibt es die nachbarschaftshilfe, d.h. alle männlichen nachbarn kommen zusammen, ernten zusammen, essen zusammen (wird vom feldbewirtschafter organisiert) und dann geht es danach auf das nächste nachbarfeld.


frauen sind nicht dabei, d.h. männer und frauen arbeiten immer getrennt, es sei denn, sie gehören zu einer familie.


als wir ankamen, gab es gerade eine pause, im schatten diskutierten einige, die nicht mitarbeiteten (aus diversen gründen) und dann ging es weiter mit der arbeit und ratzfatz war das feld fast fertig. das große mittagessen gab es relativ spät, hirsechapatis mit einem linsengericht. es saßen immer einige im kreis zusammen und teilten sich einen teller, wo sie das essen zusammenmantschten und dann in den mund schoben. der teller, wo es auseinander ist, ist meiner. danach war ich total vollgestopft. und zu trinken gab es auch.











25.12.10

hochzeit 13

am nächsten tag brüllte dann viel zu früh jemand durch das hotel, dass der erste tee fertig sei. das frühstück gab es dann erst stunden später:


im brauthaus gab es noch weitere zeremonien, die ich verpasste. ich kam erst dazu, als die braut vom bräutigam ausgelöst wurde, d.h. er musste ihren freundinnen geld geben, damit diese sie ziehen lassen. und diese haben unter gelächter immer beraten, ob die summe ok sei oder sie noch mehr fordern sollten.




und dann bekam er andere schuhe angezogen und


und durfte mit der braut zusammen im auto die über 200 km heimfahren. der moment, wo die braut entgültig ihre familie verlässt und zu der neuen fährt.


und wie sie dort aufgenommen wird - das gibt es im nächsten post ;-)