31.03.12

gangaur udaipur 2

am gangaur-ghat tummelten sich so einige, machten zeremonien, verkauften - und es kamen immer mehr und mehr eingetrudelt.










es war heiß, aber das sieht man an den inderInnen immer nicht so. aber mein schweiß lief.... die touris wurden so langsam zur minderzahl. so langsam brachten mir manche bilder spaß.

30.03.12

gangaur udaipur 1

gangaur in udaipur war komplett anders als im vorigen jahr gangaur in bikaner. zuerst war ich ich völlig unbegeistert. es wirkte wie eine show ohne inhalt. nicht die gewöhnlichen frauen rannten um die wette, sondern die besseren prozessierten mit ihren top-puppen, die auch nicht auf einem teller thronten, wo man unter dem rock geld sammeln konnte sondern auf so einem tischchen. und dann gab das auch noch männer, die da herumhopsten. gangaur und ein anderes fest namens mewar fielen auf den gleichen tag und ich glaube, sie haben das deswegen durchmischt. und am rand standen viele touris mit kameras. ich auch. nein, ich lief hin und her. und hielt am anfang die kamera mismutig gesenkt. dachte aber, dass ich doch wenigstens ein paar folkloristische reisewerbebilder machen sollte....











es ging also so eine prozession runter zum gangaur-ghat am pichola-see. in kleinen grüppchen mit eigenen trommlern. es kamen immer noch wieder weitere. und es wurde voller und voller. dazu dann im nächsten blogpost ;-)

27.03.12

kurze nachricht

bin ein paar tage auf trekkingtour in rajasthan! ist alles ganz anders als in ladakh - aber ich bin mir gerade nicht sicher mit dem internet, habe eben nach 100 versuchen mal welches erwischt. in kumbalgarh. von daher: spätestens am 31.3. geht es weiter! also für die, die sich evtl. sorgen machen, wenn ich nicht täglich was hochlade und evtl. keine mails sofort beantworte ;-) aber wahrscheinlich wird es doch nciht so duster wie es gerade scheint. also internetmäßig. hitzemäßig wohl schon.... wir laufen um 6:00 los!

ps. bild ist von gangaur in udaipur was ganz ganz anders war als in bikaner im vorjahr, da muss ich viel zu erzählen und zeigen ;-)

24.03.12

mt. abu








trotz dass ich eigentlich fast nur krank rumlag und im tempel nicht fotografieren durfte, gibt es doch noch so ein paar bildchen aus mt. abu. mt. abu ist so ein ferienort für inderInnen, total voll von hotels und läden, wo man was zum verzehren und trinken und anziehen usw. kaufen kann. massig touris, aber kaum europäische gesichter darunter. und amüsemang gibt es auch. am meisten am see, der da auch ist, aber von dem hab ich blöderweise kein foto. und kühe und tempel gibt es wie überall in indien. und bellende hunde, wie ich heute nacht feststellte. in der vornacht war ich zu erschöpft dazu. es ist auf 1.200 m und die temperaturen sind ausgesprochen angenehm gewesen. viel höher sind die berge drumherum auch nicht, aber es war schon schön, mal wieder so erhebungen zu haben. auch wenn man die auf den bildern nicht sieht. wie rajasthan kommt es einem da nicht mehr wirklich vor.

jetzt bin ich in udaipur.

23.03.12

die jains





in rajasthan und madhya pradesh kann man einige von deren tempeln besichtigen. in gwalior gibt es so große statuen, denen die islamischen eroberer gesichter und geschlechtsteile abgehauen haben und die engländer haben die gesichter wieder ersetzt (oberes bild). in mt. abu gibt es unglaublich feingeschnitzte tempel, aber die darf man nicht fotografieren (heute angeguckt). die in ranakpur schon (untere 3 bilder vom vorjahr).

ich weiß nicht sooo viel über den jainismus außer das mit der gewaltlosigkeit und dass sie auch so sitzende meditationsfiguren haben und so habe ich sie immer dem buddhismus als sehr verwand angesehen. aber letztens waren bei einem tempel (in khajurao) einige der glaubensprinzipien angeschlagen und als nr. 1 stand da:

die seele ist unabhängig.

also ganz das gegenteil vod buddhistischen lehre, die den begriff der seele nicht kennt/benutzt und auch davon ausgeht, dass nichts unabhängig ist, sondern alles nur in abhängigkeit voneinander existiert. das hat mich dann doch verblüfft.

22.03.12

faszination indien

was indien (u.a.) so faszinierend macht sind die gewaltigen gegensätze, die man oft ganz nah beieinander sieht. in agra kam ich zu einem ort, der da sehr viel von vereint. ich wollte zu den wäschern, die im yamuna-fluss waschen. meine begleitung war davon nicht so angetan, aber ich konnte mich durchsetzen. dort angekommen, sah ich: müll. ich spürte: elende hitze. ich roch: gestank. ich spürte: ein hartes leben. im hintergrund: das taj mahal. das schönste bauwerk, was ich bisher gesehen habe. die leute gingen ihrer arbeit nach. wuschen wäsche in der brühe und trockneten sie in der hitze. stoisch.













als ich ging, kam eine familie, die so aussah, als würde sie nicht dorthin gehören. was wollen sie hier? wahrscheinlich eine puja am yamuna-fluss machen. er ist auch ein heiliges gewässer.

21.03.12

ach ja...

ich seufze gerade ein bisschen. gestern hat mich auch mein körper etwas im stich gelassen, d.h. übergeben mit fieberanzeichen. ich bin trotzdem noch zum keoladeo-nationalpark gefahren und habe nette leute kennengelernt und war auch froh, das gemacht zu haben, aber dann hatte ich noch eine weitere bahnnachtfahrt vor mir und mein lieber besorgter fahrer ist mit mir medizin kaufen gegangen, aber es ist alles nicht so einfach.

hier gibt es ein paar bilder von meinen letzten bahnfahrten und bahnhöfen zu sehen:









immerhin bin ich jetzt in mt. abu auf 1.200 m und das ist viel angenehmer temperiert. ich denke, es war die ganze wochen doch relativ viel rumrödelei mit dem unguten gefühl, mit der arbeit immer einen schritt hinterher zu sein und wo das jetzt auch noch so heiß geworden ist...

ich weiß, ich habe einen der besten berufe der welt, aber ganz gerade .... bin ich ein bisschen schlapp. die übergeberei hat aufgehört, aber mein magen fühlt sich noch flau und mein körper schlapp an.