31.10.14

letztes zeltlagerbildersammelsurium









wir hatten diskussionen. ob der eine kleine zur schule gehen soll. papa sagt, er braucht nicht. er sei selber nicht gegangen und käme auch so gut zurecht im leben. wir sagten, mit schule käme er aber evtl. besser zurecht im leben. könne man ihn nicht so leicht mit verträgen und rechnereien usw. über's ohr hauen. papa wendete ein, die billigen schulen seien nicht gut und die guten zu teuer. auf den billigen bräuchte man 5 jahre um das zu lernen, was man in den guten in 1 jahr lernt. wir sagten, macht doch nix. und wunderten uns ein bisschen, dass er uns nicht wegen sponsor anhaute. und überlegten, ob papa angst vor gebildeterem sohn hat. und wie man in den eigenen kategorien denkt und die sachen nicht so wirklich rauskriegt manchmal. was dahinter steckt, dass er seinem sohn die schule verwehren will.

30.10.14

gemüsemann, schneidermann, beautyparlourfrau, gemischtwarenmann

ich mag das, wie hier so viele spezialisiert sind, einen kleinen laden haben, man alles gut gucken kann. schneidermann und beautyparlourfrau haben ihre räume seit 14 jahren nebeneinander. das sind so kleine geschäftswelten und nachbarschaften in größeren wuseligen zusammenhängen, die doch sowas ruhiges und konstantes haben.






29.10.14

28.10.14

one cannot be happy whole day long every day...

... sagte heute mein gästehausmanager deepu zu mir als ich mich über die widrigkeiten des lebens beklagte, insbesondere dass jemand einen bestätigten termin von mir verschlampt hatte und es kommunikationsschwierigkeiten mit anderen gab und zusätzlich leide ich noch, da ich seit heute morgen versuche, die kamerakidz-postkarten bei der druckerei hochzuladen, aber jedesmal wenn das internet hakt, setzt die druckerei alles wieder auf null und ich muss wieder von vorne anfangen. 

naja, gibt natürlich schlimmeres. z.b. regnet es jetzt und ist auch ziemlich kühl und ich bin froh, im zimmer zu sitzen und nicht im zeltlager zu wohnen. 

hier eine weitere bilderstudie von dort.





27.10.14

sweeties

diwali, das lichterfest, ist auch ein süßes fest. in manali fand ich das besonders auffällig. überall waren stände mit süßwaren aufgebaut und die hersteller produzierten eifrig nachschub. und überall sah man die leute in die geschäfte gehen und sich einzelne süßteile oder ganze schachteln voll einander schenken. also so von geschäftskollege zu geschäftskollegin und andersrum. und als gästin von ihrem gästehausbesitzer ;-)

es war mein drittes diwali (nach 2012 bikaner und 2013 dwarka) und es war wieder ein bisschen anders als die anderen. das mag ich wirklich an indien, dieses gleiche immer ein bisschen anders ;-)





26.10.14

spiel und "krieg"

es gibt da so einige kinder auf dem zeltfeld. die scheinen mir mehr miteinander zu spielen als die erwachsenen miteinander zu reden. sie müssen zwar auch ständig mit anpacken, wenn sie groß genug sind und einige gehen auch zur schule, aber meistens ist noch genügend zeit, miteinander rumzutoben oder so.

und es gibt schon auch öfters stress miteinander und tränen. die beiden vom vorletzten bild sind brüder und ich weiß nicht warum, aber sie waren einmal unglaublich stinkig miteinander und sind aufeinander los. so richtig heftig. erst der eine wild am heulen. dann hatte der seine chance und dann der andere wild am heulen. dann wieder beide aufeinander los und beide gleichzeitig wild am heulen. ihr älterer bruder und mutter versuchten immer mal wieder, beide auseinander zu bringen und zu befrieden, aber waren erfolglos. wieder ging das gehaue und geheule los. einerseits tat es wohl ziemlich weh und war schmerzgeheule, andererseits war es aber wohl auch ein lautstarkes kundtun der ungerechtigkeit, die ihnen jeweils angetan wurde. wie und warum irgendwann schluss war, erschloss sich mir nicht. ebensowenig wie der grund der auseinandersetzung. war vielleicht auch nicht so wichtig.

der hund heißt übrigens rambo....










24.10.14

mein sohn, mein zelt, kein apfelbaum

das ist der hausherr vor seinem zelt mit seinem sohn auf dem arm. haben wir ein bisschen lachen müssen, dass ihm noch der apfelbaum fehlt. er muss 500 rs. pro monat zahlen, dass er das zelt da aufschlagen darf. die toilette ist 5 gehminuten entfernt und kostet 5 rs. pro besuch. blöd und teuer, wenn man durchfall hat. haben sie aber nicht oft, weil das wasser ziemlich gut ist. muss man zwar auch immer ranschleppen, aber ist klares quellwasser.


das hier wird als badezimmer genommen, damit nicht alle gucken, wenn man sich säubert.

auf dem ganzen gelände stehen in der saison ca. 100 zelte. jetzt ist die saison fast ganz vorbei und nicht mehr viele übrig. aber der besitzer hat damit ein nicht schlechtes auskommen. finde ich. es gibt auch ein haus auf dem gelände, da muss man 3.000 rs. pro monat für ein zimmer zahlen. welches klo man da benutzt, weiß ich aber nicht.


gestern war diwali und wir zum mittag eingeladen. da hat die frau wieder gekocht. und weil das bei einer hitzequelle immer so lange dauert, gab es einen snack zwischendurch.


23.10.14

das internet in manali...

... ist auch manchmal komisch. seit gestern abend klappt das mit den mails nicht mehr und die webseiten gehen auch alle nicht - außer blogspot und facebook manchmal. sehr seltsam. heute habe ich gelernt, dass man doch wieder 5 rs. zahlen muss, wenn man in manali durch den großen wald geht (manchmal vorher nicht), weil sie sich zusammengesetzt haben und gedacht haben, dass da doch zuviele leute saufen usw. und ihren müll da einfach liegen lassen und da muss man aufräumen und die aufräumer wollen ja bezahlt werden. der eintrittkassierer allerdings auch. und ob sich das dann tatsächlich lohnt? bei 5 rs., die man offensichtlich nur von offensichtlichen touris kassiert. soooo viele leute laufen da nämlich gar nicht durch den wald und die meisten kennen sowieso die schlupflöcher. hat jetzt alles nix mit dem bild zu tun aus dem bretterwald hinter manalis schicker mall.

22.10.14

essenkochen






während ihr mann die trommel baute, kochte sie das essen. war nur eine flamme da, musste also alles nacheinander gekocht werden und dauerte somit auch ein bisschen länger. dal, reis und chapati. sie ist 23, ihr mann 27. sie haben 2 kinder, das dritte wächst langsam heran. sie wohnen nur die sommersaison über im zelt.